Häufig gestellte Fragen

Was kostet mich das alles?
Wie pflege ich meine neue Frisur?

Ihr wascht eure Rastazöpfe/Braids oder synthetischen Dreadlocks 1x die Woche mit einem normalen Shampoo. Am besten „rubbelt“ ihr das Shampoo nicht in eure Kopfhaut, da sonst die kleinen Fusselhaare (die ohnehin mit der Zeit erscheinen) schneller zu sehen sind. Ganz wichtig: GUT AUSSPÜLEN! Das Trocknen passiert am besten an der Luft.

Muss man die Rastazöpfe/Braids oder synthetischen Dreadlocks nach einmaligen Tragen weg schmeißen?

Nein, auf keinen Fall wegwerfen! Synthetische Dreadlocks sind dazu ausgelegt sie öfter zu Tragen. Man kann sie (wie bei einer Echthaarverlängerung) regelmäЯig wieder hochsetzen und so die Tragezeit wieder auf Null bringen und erneut wochenlang Spaß damit haben. Diese Methode gilt auch für Rastazöpfe/Braids die ich vorher anfertige. (Bei Frage 5 erklärt)

Sie lassen sich genauso wie die Dreadlocks aus Kunsthaar wieder hochsetzen. Wenn ihr euch für die klassische Methode der Einarbeitung von Rastazöpfen entscheidet, sitzt ihr zum einen um ein
vielfaches länger an deiner Einarbeitung ZUSäTZLICH müsst ihr die kleinen Zöpfe abschneiden. Eine Wiederverwendung der Strähnen ist nicht möglich.

Wie lang muss mein eigenes Haar mindestens sein?

Ich brauche eine Mindestlänge von 10cm an Eigenhaar um zu gewähleisten, dass die Strähnen nicht rausrutschen oder sich lösen.

Wie lange dauert es die Haare einzuarbeiten?

Das ist abhängig davon, wie dick und wie lang euer eigenes Haar ist. Je voller der Kopf, desto länger die Sitzung. Durchschnittlich 2 – 3,5 Stunden bei synthetischen Dreadlocks und 5 Stunden aufwärts bei Rastazöpfen/Braids. Wobei ich eine Methode bezüglich der Rastazöpfe/Braids anbiete wo ihr nicht stuuuundenlang bei mir sitzen müsst. Hierbei flechte ich für euch die Rastazöpfe vor und ihr müsst lediglich die 2 – 3,5 Stunden (wie bei den synthetischen Dreadlocks) sitzen.

Gehen meine eigenen Haare kaputt?

Nein. Wenn man der Pflegeanleitung folgt die ich euch während des Einarbeitung runterbete passiert dem eigenen Haar rein gar nichts. Im Gegenteil, so eine Frisur wirkt sich eher wie eine Art Urlaub für die Haare aus. Sie werden nicht mehr knapp täglich gewaschen, gespült, geföhnt, geglättet usw. Die Haare haben Zeit sich zu erholen.

Muss ich meine eigenen Haare abschneiden, wenn ich die Rastazöpfe/Braids oder synthetischen Dreadlocks nicht mehr haben möchte?

NEIN! Bei Rastazöpfen/Braids werden die künstlichen Strähnen kurz vor Beginn des eigenen Haares abgeschnitten. Der restliche Zopf wird aufgeflochten und euer eigenes Haar bleibt unbeschädigt. Bei synthetischen Dreadlocks sind die Strähnen mit einem kleinen Gummi an euer eigenes Haar angebracht. Das Gummi wird einfach aufgerissen und die synthetische Strähne kann rückstandslos entfernt werden.

Wie lange halten Rastazöpfe/Braids und synthetische Dreadlocks?

Die Tragezeit der eingearbeiteten Strähnen hängt davon ab, wie schnell euer eigenes Haar wächst. Durchschnittlich wachsen die Haare ca 1 cm im Monat, das bedeutet, dass dieser eine Zentimeter auch am Ansatz zu sehen ist. Bei guter Pflege hält so eine Frisur ca 3 Monate. Im Endeffekt kommt es darauf an, wie lange ihr es schön findet, da man nach einiger Zeit deutlich das eigene, raus gewachsene Haar am Ansatz erkennen kann.

Wo ist der Unterschied zwischen Rastazöpfen/Braids und synthetischen Dreadlocks?

Rastazöpfe sind kleine Zöpfchen aus Kunsthaar (Kanekalon), die in das eigene Haar eingeflochten werden. Es macht den Eindruck, dass Rastazöpfe von den Kunden als „gepflegter“ im Erscheinungsbild wahrgenommen werden. Synthetische Dreadlocks sind verfilzte Strähnchen, die auch in das eigene Haar eingeflochten werden. Sie werden von mir in Handarbeit auf unterschiedlichste Weise hergestellt. Im Gegensatz zu Rastazöpfen gelten die synthetischen Dreadlocks als eher „wild“.

Muss ich eine Anzahlung tätigen?

Die Herstellung eures Sets Rastazöpfe (Braids) oder Synthetikdreads nimmt mitunter einige Tage in Anspruch. Aus diesem erhebt Westerkamp eine Anzahlung in Höhe von 50€, die bis zwei Wochen vor Termin auf dem Paypal Konto, oder dem Bankkonto eingegangen sein sollten. Wenn Westerkamp speziell für euch Kunsthaar bestellen muss, ist die Anzahlung früher fällig, dies wird aber mit jedem Kunden persönlich besprochen. Falls ihr einen Termin doch nicht wahrnehmen könnt, gebt bitte spätestens acht Tage vor Termin Bescheid. Sollte eine Absage eine Woche vor Termin oder später bekannt gegeben werden, verfällt eure Anzahlung als Aufwandsentschädigung.

Kontakt