Erste Hilfe

Probleme, Sorgen oder Rückfragen?

Es juckt ganz fürchterlich

In den ersten Tagen kann es zu einem entzündlichen Ausschlag kommen. Acht von zehn Kunden und Kundinnen berichten einige Tage nach Erstellung der neuen Haarpracht von einem starken Jucken. Das ist keineswegs bedenklich und kann leicht mit einigen Hilsmitteln bearbeitet werden. Zum Einen gibt es die Möglichkeit die betroffenen Stellen mit Kokosöl einzureiben. Kokosöl findet man in jedem Drogeriemarkt in der Lebensmittelabteilung. Zum Anderen hat es sich als hilfreich bewährt, die entzündlichen Stellen mit Kamillentee zu besprühen. Hierfür brüht iht einige Beutel Kamillentee auf und lasst ihn etwas ziehen. Danach füllt ihr den Tee in eine kleine Sprühflasche um und besprüht eure Kopfhaut mit dem Tee. Am besten wiederholt ihr diesen Vorgang einige Male am Tag. Darüber hinaus kann Birkenhaarwasser, welches ihr auch in jedem Drogeriemarkt findet, dem lästigen Jucken entgegenwirken.

Wichtig ist, dass ihr einige Tage die Kopfhaut bearbeitet und ihr Zeit gebt, sich zu beruhigen und an die neue Belastung zu gewöhnen. Durchhalten!

Hilfe, es schauen eigene Haare aus den Zöpfen!

Wenn euch auffällt, dass eure eigenen Haare aus den Zöpfen schauen, ist das nichts schlimmes. Es kann immer sein, (vor allem, wenn die Zöpfe schon einige Wochen eingeflochten sind) dass sich Eigenhaar aus den Strähnen schummeln. Vermutlich seht ihr das ganze besonders, während andere Menschen es nicht mal bemerken. Wenn es euch sehr stört, könnt ihr die Haare vorsichtig und nicht zu eng am Kopf abschneiden. In der Masse fallen die paar Millimeter nicht auf. Nur Mut.

Oh nein, die Strähnen gehen/drehen sich auf

Wenn euch auffällt, dass sich einige Strähnen in den Längen lösen, oder aufgehen, gebt ihr kochendes Wasser darüber. Die Kunstfaser Kanekalon reagiert auf Wasserdampf. Wenn ihr also die Strähnen wieder glatt haben wollt, hilft kochendes Wasser, am besten bittet ihr eine zweite Person um Hilfe. Ein Tipp: Wenn ihr die Spitzen eurer neuen Frisur wellig oder lockig haben wollt, teilt eure Haare in drei Teile auf und flechtet die Strähnen bis zum Ende. Fixiert die Enden mit einem kleinen Gummi und gebt wieder kochendes Wasser über das letzte Drittel der Haare. Drückt das Restwasser gut aus und öffnet die Zöpfe wieder. Voila!

Ich möchte mir die Rastas/Dreadlocks wieder entfernen

Macht es bitte folgendermaßen: EINE Strähne nehmen, das Gummi entfernen, aufflechten, die eigenen Haare durchkämmen, nass machen, noch einnmal kämmen. Danach nehmt ihr die nächste Strähne. Bitte NICHT alle auf einmal aufmachen und hinterher versuchen die eigenen Haare durchzukämmen, so könntet ihr euren Haaren schaden zufügen.

Meine Zöpfe sind raus & habe keine Haare mehr auf dem Kopf!

Doch, habt ihr! Keine Sorge, der Mensch verliert am Tag bis zu 120 Haare, das bemerkt ihr in der Regel nicht. Wenn eure eigenen Haare nun aber wochenlang eingeflochten waren, kämmt ihr all die Haare, die ohnehin ausgefallen wären, auf einmal raus. Das kann ein ganz schön großer Haufen Haare werden. Erschreckt euch nicht. Wascht euch die Haare, lasst sie trocknen und ihr werdet sehen, dass kein Schaden entstanden ist.

Kontakt